Kompetenz für
klinische Forschung

Zentrum für Klinische Studien Jena

Das Zentrum für Klinische Studien Jena (ZKS Jena) wurde im Jahr 2008 als wissenschaftliche Einrichtung und Infrastruktur für klinische Forschung des Universitätsklinikums Jena (UKJ) gegründet. Das Zentrum für Klinische Studien des Universitätsklinikums Jena wurde im Rahmen der 19. Mitgliederversammlung des Netzwerks der Koordinierungszentren für Klinische Studien (KKS-Netzwerk) am 12. November 2014 als Mitglied aufgenommen. Prof. Dr. André Scherag fungiert seit 2015 als stellvertretender Leiter und seit 2024 als wissenschaftlicher Leiter des ZKS, Frau Isabella Schiller ist die Geschäftsführerin.

Patientenorientierte klinische Forschung

Mit der Etablierung dieses Zentrums fördert das Universitätsklinikum Jena die patientenorientierte klinische Forschung im akademischen Umfeld langfristig auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau. Das ZKS Jena bietet Beratungsleistungen, Studienkoordination/Projektmanagement, regulatorische Unterstützung, aber auch Support in den Bereichen Datenmanagement, IT, Biometrie und Monitoring an. Zudem werden regelmäßige Fortbildungen durchgeführt.

Maßgeschneiderter Projektsupport

Initiatoren klinischer Studien erhalten in der Konzeptionsphase umfassende Beratung und Unterstützung zu inhaltlichen, organisatorischen, regulatorischen, methodischen und finanziellen Aspekten klinischer Studien durch Mitarbeiter des Zentrums. Schritt für Schritt wird die Machbarkeit des Vorhabens eingeschätzt und notwendige Kooperationsfelder werden besprochen. Diese Beratung ist kostenfrei für Forscher des Universitätsklinikums Jena. Sobald wissenschaftliche und klinische Relevanz sowie inhaltliche und finanzielle Machbarkeit des geplanten Vorhabens belegbar sind, erfolgt die projektbezogene Unterstützung einer ganzen Studie oder bestimmter Teilaufgaben. Studienleiter erhalten so die notwendige maßgeschneiderte Unterstützung ihrer Projekte. Neben klinischen Studien weist das ZKS Jena eine besondere Expertise im Bereich medizinischer Register auf, welche eine wichtige Erkenntnisquelle zur Qualitätssicherung und zur Praxis der therapeutischen Versorgung unter Alltagsbedingungen darstellen.

Kooperationen

Das ZKS Jena kooperiert mit allen Kliniken und Instituten innerhalb des Universitätsklinikums Jena, aber auch mit externen Auftraggebern aus der nationalen und internationalen Universitätsmedizin, öffentlichen Forschungsinstituten und -verbünden sowie der forschenden Industrie. Im Bereich Biometrie und Biostatistik besteht darüber hinaus eine enge Kooperation mit dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Dokumentation (Leiter: Univ.-Prof. Dr. A. Scherag). Im Bereich Biobanking arbeitet das ZKS Jena mit der am Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik (Leiter: PD Dr. Dr. M. Kiehntopf) angesiedelten Integrierten Biobank Jena (IBBJ) zusammen, welche klinische Forschung unter Gewährleistung höchster Qualitätsstandards und der Einhaltung aktuell geltender ethischer, rechtlicher und datenschutzrelevanter Rahmenbedingungen unterstützt.