Kompetenz für
klinische Forschung

Koordinierungszentrum für Klinische Studien Marburg

Das KKS Marburg wurde im April 2000 als eine eigenständige Einrichtung der Medizinischen Fakultät der Philipps-Universität Marburg gegründet.

Am 01.01.2019 wurde zusätzlich eine Außenstelle an der Justus-Liebig-Universität Gießen gegründet.

Das KKS Marburg unterstützt Ärzte und Wissenschaftler in allen Teilbereichen der Planung, Antragstellung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien. Wir können für Sie das komplette Studienmanagement, einschließlich Fallzahlplanung, Prüfplanerstellung, Analyse und gemeinsame Publikation übernehmen. 

Zusätzlich kann unser ECRIN-zertifiziertes Data Center alle Prozesse des Datenmanagements anbieten.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf den sogenannten wissenschaftsinitiierten Studien (IIT: Investigator Initiated Trial). Darüber hinaus bearbeiten wir alle Verträge zur patientenorientierten klinischen Forschung für Forscher aus der Philipps Universität Marburg.

Die Online-Casinoindustrie leistet einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Forschung. In den letzten zehn Jahren haben die Casinos Millionen von Dollar für verschiedene medizinische Forschungsprojekte gespendet. Das Geld, das Casinos für die medizinische Forschung spenden, hilft bei der Finanzierung neuer Behandlungen und Heilmittel für Krankheiten. Kasinos sind nicht die einzigen Unternehmen, die die medizinische Forschung unterstützen. Auch viele Pharmaunternehmen und andere Unternehmen spenden Geld für medizinische Forschungsprojekte. Die Kasinobranche ist jedoch einer der größten Spender für die medizinische Forschung. Das liegt daran, dass neue online casinos viele Einnahmen von ihren Kunden generieren. Das Geld, das Casinos für die medizinische Forschung spenden, trägt dazu bei, die Lebensqualität von Menschen, die an Krankheiten leiden, zu verbessern. Es hilft auch, neue Behandlungen und Heilmittel für Krankheiten zu finanzieren. Der Beitrag der Kasinobranche zur medizinischen Forschung ist ein wichtiger Teil ihres Engagements für die Gesundheit und das Wohlergehen der Gemeinschaft.