Kompetenz für
klinische Forschung

Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.

Das KKS-Netzwerk kooperiert mit der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. (TMF e. V.), um die Anliegen der klinischen Forschung gemeinsam voranzutreiben. 

AG Management klinischer Studien

Das KKS-Netzwerk und die TMF e. V. haben 2014 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, um die Zusammenarbeit zu intensivieren.

Im Fokus der Kooperation steht die Arbeitsgruppe Management klinischer Studien (AG MKS), die gegenseitige Teilnahme an Workshops der jeweils anderen Organisation sowie die Intensivierung des inhaltlichen Austausches.

In der AG MKS werden wissenschaftsmethodische und regulatorische Aspekte des Managements klinischer Studien, insbesondere Schnittstellenthemen zwischen TMF und KKS-Netzwerk, gemeinsam behandelt.

AG MKS: Der Auftrag

In der Arbeitsgruppe Management klinischer Studien werden Fragen im Zusammenhang mit der Durchführung klinischer Studien gemeinsam diskutiert und geeignete Projekte initiiert, um Lösungen für identifizierte Probleme und Fragestellungen zu erarbeiten. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe begleiten den Verlauf dieser Projekte fachlich und tragen diese in die Forschergemeinschaft hinein. Durch die übergeordnete Anwendbarkeit der Arbeitsergebnisse sollen die Verbünde davon entlastet werden, selbst die erforderliche Klärung herbeizuführen. Mit den Resultaten ihrer Aktivitäten und Projekte hat die AG MKS Qualitätsstandards für die gesamte Forschungsgemeinschaft erweitert.

Die Arbeitsgruppe setzt sich insbesondere mit wissenschaftsmethodischen und regulatorischen Aspekten der klinischen Forschung auseinander. Im Rahmen der AG werden fachliche Ressourcen verschiedener Standorte gebündelt und auch Themen relevanter Schnittstellen, die für den Bereich klinischer Studien strategisch wichtig sind, in Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen der TMF bearbeitet. Dabei bietet die Kooperation zwischen der TMF und dem KKS-Netzwerk die Möglichkeit, aktuelle Diskussionen aus den Arbeitsgruppen und Gremien des KKS-Netzwerks gezielt auch im Rahmen der AG MKS aufzugreifen und eventuellen Handlungsbedarf für die Wissenschaftsgemeinschaft im Allgemeinen zu identifizieren.