Kompetenz für
klinische Forschung

Unsere Mitglieder

Im KKS-Netzwerk haben sich 20 Koordinierungszentren für Klinische Studien (KKS) bzw. Zentren für Klinische Studien (ZKS) sowie das auf chirurgische Fragestellungen spezialisierte chirurgische Netzwerk CHIR-Net zusammengeschlossen, um die akademische klinische Forschung in Deutschland gemeinsam als Kooperationspartner weiterzuentwickeln.
Die KKS/ZKS sind an universitären Standorten als eigenständige Abteilungen etabliert. Über ihren jeweiligen Kontext haben die Zentren spezifische Kooperationen und Expertisen entwickelt, die sich in den jeweiligen Profilen widerspiegeln. Gemeinsam ist allen Mitgliedern des KKS-Netzwerks ein einheitlich hoher Qualitätsstandard und eine Infrastruktur, die es ermöglicht, hochwertige Leistungen als Forschungspartner zu erbringen.

Mit einem Klick kommen Sie auf die Homepage des jeweiligen Standortes.

 
 

Experten für klinische Forschung

Die Zentren sind als akademische Forschungspartner in das spezifische Umfeld des jeweiligen Uniklinikums bzw. der medizinischen Fakultät eingebettet. Von diesem forschungsintensiven Umfeld mit entsprechender Ausstattung und den am Standort gewachsenen Kooperationen mit Instituten und Forschergruppen profitieren Ärzte, Wissenschaftler und Unternehmen im Rahmen der Umsetzung ihrer Studienaktivitätenauch als externe Partner. Die Zentren stellen ihre Expertise für die unterschiedlichen Bereiche der klinischen Studien zur Verfügung und arbeiten nach einheitlichen, international anerkannten Qualitätsstandards.

Seit zehn Jahren wächst das KKS-Netzwerk kontinuierlich. Es ist offen für den Beitritt neuer Mitglieder, deren Ziel gleichfalls in der Vernetzung sowie in der Verbesserung der Qualität der klinischen Forschung in Deutschland liegt.